Wie kommt ihr mit BeMyEye zurecht?

Forum für BeMyEye
gabvbriel
Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: 29 Nov 2018, 12:02

Wie kommt ihr mit BeMyEye zurecht?

Beitrag von gabvbriel » 29 Nov 2018, 12:10

Hallo,

ich habe bisher nur Roamler, Streetspotr und Appjobber genutzt. Nun habe ich mir zusätzlich noch BeMyEye runtergeladen.
Mich hat ja schon überrascht, das die Jobbeschreibungen immer in Englisch und Deutsch waren, was mich schon gestört hat, besser wäre doch eine englische und eine deutsche Variante, welche man wählen kann.

Jobs gab es immerhin einige, teilweiße sogar mit 10 bis 20€ Vergütung. Das hat mich positiv gestimmt :D

Wie kommz ihr mit der Benutzeroberfläche, den Jobbeschreibungen und der Ausführung klar? Ich fand alles ein bisschen kompliziert. Was meint ihr?

Lohnt sich die App zusätzlich ? Wie hoch ist die Akzeptanz der Jobs ?

Manuela Sch
Anfänger
Beiträge: 23
Registriert: 27 Jul 2016, 06:20

Re: Wie kommt ihr mit BeMyEye zurecht?

Beitrag von Manuela Sch » 29 Nov 2018, 20:41

Also ich hatte BeMyEy eine zeitlang nicht mehr benutzt, aber vor kurzem wieder zum Leben erweckt!
Mir sind die Aufträge auch immer sehr kompliziert und komplex! Und gerade wurde mir für einen abgebrochenen Auftrag 150 xp Punkte abgezogen! Der Auftrag ging darum Tankstellen ⛽️ zu fotografieren und gefühlt 20 Bilder und viele Fragen für 4€!!!!
Wahnsinn 😳😮
Und man kann genau wie bei Roamler nicht den Teil machen den man möchte sondern die schreiben dir den Ablauf vor! Das gefällt mir bei Streetspotr super! 👍

Shadow555
Level 1 Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 24 Nov 2018, 01:02

Re: Wie kommt ihr mit BeMyEye zurecht?

Beitrag von Shadow555 » 29 Nov 2018, 21:25

Also ich nutzer es seit etwa 2 Wochen oder so und bin bisher echt begeistert. Man bekommt eine gute Vergütung bei den Jobs und bisher wurden eigetnlich auch alle von mir angenommen.

Wenn eine Spanne an Geld war, was man bekommen kann, gab es nie die unterste Grenze, sondern immer einen Betrag etwa in der Mitte.

und ich bin auch relativ schnell im Level aufgestiegen, sodass ich mir schon 2 Jobs gleichzeitig reservieren kann.

Benutzeravatar
Chris S.
Forum Elite
Beiträge: 621
Registriert: 14 Apr 2017, 07:09

Re: Wie kommt ihr mit BeMyEye zurecht?

Beitrag von Chris S. » 29 Nov 2018, 22:08

Positiv ist aufjedenfall die Akzeptanz der eingereichten Aufträge und die Schnelligkeit der Auszahlungen.

Habe am Samstag innerhalb 4 Stunden folgendes Erlebt:

1. Drei Aufträge gemacht
2. Aufträge akzeptiert und ausgezahlt bekommen
3. Auszahlung auf PayPal angefordert
4. Geld auf PayPal Konto überwiesen bekommen

Das ist der Wahnsinn und kein Vergleich zu den anderen Apps (speziell Streetspotr und auch AppJobber, die beide sehr lange für Auszahlungen benötigen)

Benutzeravatar
Sunsail
Level 2 Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 02 Aug 2016, 22:43

Re: Wie kommt ihr mit BeMyEye zurecht?

Beitrag von Sunsail » 29 Nov 2018, 23:24

Chris S. hat geschrieben:
29 Nov 2018, 22:08
Positiv ist aufjedenfall die Akzeptanz der eingereichten Aufträge und die Schnelligkeit der Auszahlungen.

Habe am Samstag innerhalb 4 Stunden folgendes Erlebt:

1. Drei Aufträge gemacht
2. Aufträge akzeptiert und ausgezahlt bekommen
3. Auszahlung auf PayPal angefordert
4. Geld auf PayPal Konto überwiesen bekommen

Das ist der Wahnsinn und kein Vergleich zu den anderen Apps (speziell Streetspotr und auch AppJobber, die beide sehr lange für Auszahlungen benötigen)
Du hast dann je nach Level aber bis zu 10 Tagen einen Zahlungsstopp. Bei Approbber erfolgt die Abrechnung immer montags, Mittwoch ist das Geld da. Das ist für mich ok. Streetspotr ist das schon deutlich anstrengender. Das wichtigste für mich ist mein Geld zuverlässig zu bekommen. Und dafür stehen alle Apps ausser Shopscout. Da gab es öfters Verzögerungen.

In letzter Zeit sind auch wieder viele vernünftige Checks. Allerdings gibt es auch viele unluktrative. Aber ich kann ja selektieren...

Benutzeravatar
mobilfoto
Forum Elite
Beiträge: 2057
Registriert: 06 Aug 2016, 17:29

Re: Wie kommt ihr mit BeMyEye zurecht?

Beitrag von mobilfoto » 30 Nov 2018, 08:50

gabvbriel hat geschrieben:
29 Nov 2018, 12:10
Mich hat ja schon überrascht, das die Jobbeschreibungen immer in Englisch und Deutsch waren, was mich schon gestört hat, besser wäre doch eine englische und eine deutsche Variante, welche man wählen kann.
Bei mir sind die Jobbeschreibungen in Deutsch und Englisch. Was die ganze Sache mühsam aufbläht. Der Sinn erschließt sich mir nicht. Eine Sprachwahl an anderer Stelle, zB in den Einstellungen, wäre sinnvoller.
Jobs gab es immerhin einige, teilweiße sogar mit 10 bis 20€ Vergütung. Das hat mich positiv gestimmt :D
Das ist nur ein optischer Effekt. Wie in jeder Werbung bedeutet " ...bis zu... ", dass dies ein Wert ist, der für die Vielzahl der Aufträge nicht erreicht werden kann. Denn die Vergütung ist abhängig von der Situation vor Ort im Markt. Dieser Aspekt stört mich an BmE ganz gewaltig und lässt den Anbieter für mich in einem unseriösen Licht dastehen. Ich kann nicht im Vorfeld erkennen, wieviel ich konkret mit dem Auftrag verdienen kann.

Wie kommz ihr mit der Benutzeroberfläche, den Jobbeschreibungen und der Ausführung klar? Ich fand alles ein bisschen kompliziert. Was meint ihr?
Die Jobbeschreibungen sind größtenteils zu umständlich und zu langatmig. Kurze prägnante Anweisungen wären besser. An die Benutzeroberfläche kann (und muss) man sich gewöhnen. Ein Springen zu den einzelnen Schritten wäre sinnvoll. Die Schrift ist an vielen Stellen zu klein. Ein Vorteil der App ist, dass sie im Wesentlichen technisch recht stabil ist und nicht abstürzt. Gelegentlich kommt es vor, dass nach dem Absenden eines Auftrags der Auftrag noch als aktiv erscheint und dann irgendwann einen Zeitablauf meldet, so als hätte man ihn gar nicht abgesendet. Das Killen der App mit Neustart der App behebt das Problem, aber es nervt.
Dass man erledigte Aufträge nicht mehr einsehen kann, halte ich für ein großes Defizit.
Lohnt sich die App zusätzlich ? Wie hoch ist die Akzeptanz der Jobs ?
Schwierige Frage und - soviel ist sicher - zumindest nicht eindeutig mit ja zu beantworten. Ich habe die App dauernd installiert und schaue gelegentlich rein. Aber meine aktive BmE-Zeit ist vorbei. Ich bin im Level 12 und knapp vor 150 erledigten Aufträgen mit 99% Akzeptanzquote.

Es gibt zwei Punkte, die mich an der regelmäßigen Nutzung der App hindern:
1. Die Vergütung ist variabel und hängt von Faktoren ab, auf die ich keinen Einfluss habe und die ich vorher nicht kenne. Es hat Aufträge gegeben, wo kaum eines der gesuchten Produkte vorhanden war und ich nach 40 Minuten die METRO verlassen habe mit 3,50 Vergütung. Das finde ich ungeschickt von dem Anbieter. Denn BmE hat Aufträge, die in typischen Gewerbegroßhandeln wie METRO, FEGRO etc. angeboten werden. Die Zahl der Eyes, die das ausführen können, dürfte sowieso begrenzt sein. Und dann noch die Bedingungen so schlecht zu halten verringert die Quote vermutlich noch mehr. Paradoxerweise hat mich BmE in der Vergangenheit angemailt und gefragt, ob ich zB Aufträge in der METRO für 20 Euro fixe Spezialvergütung erledigen würde. Solche Notfall-Maßnahmen könnte sich BmE sparen, wenn sie von vorne herein eine andere Vergütungspolitik fahren würden.
2. Technisch scheint die "variable Vergütung" nicht richtig zu funktionieren. Es ist vorgekommen, dass mein Gefühl der Vergütung und das, was ich tatsächlich erhalten habe, nicht übereinstimmte. Eine Anfrage an den Support mit der Bitte, den Auftrag nachzurechnen, hat dann dazu geführt, dass ich nachträglich noch Geld erhalten habe. Also rechnet die App bzw der Server falsch. Dass man erledigte Aufträge nicht mehr einsehen kann, ist auch dafür ein Problem. Ich mag gar nicht daran denken, bei wie viel Aufträgen ich es nicht gemerkt habe.
Daraus resultiert eine psychologische Hemmschwelle. Ein Anbieter, der meine Vergütung nicht richtig berechnet und wo immer Zweifel bestehen, ob alles seine Richtigkeit hat, ist ein absolutes No-Go.
Ich fordere: Kein Auftrag unter 5 €!

Benutzeravatar
A.K.
Forum Elite
Beiträge: 1645
Registriert: 08 Feb 2017, 19:23

Re: Wie kommt ihr mit BeMyEye zurecht?

Beitrag von A.K. » 30 Nov 2018, 09:34

@mobilfoto
Sehr gut zusammengefasst.
All das führt dazu, dass ich mich auch noch nicht an den Alexa Aufträgen versucht habe, obwohl die Vergütung inzwischen bei 25€ liegt.

Benutzeravatar
Sascha
Ehrenmitglied
Beiträge: 1143
Registriert: 27 Jul 2016, 14:40

Re: Wie kommt ihr mit BeMyEye zurecht?

Beitrag von Sascha » 30 Nov 2018, 11:50

Ich nutze die App nur sehr selten. Die App hat bei mir immer einen sehr hohen Akkuverbrauch gehabt. Keine Ahnung, ob das Problem in der Zwischenzeit behoben wurde.
Manuela Sch hat geschrieben:
29 Nov 2018, 20:41
Und man kann genau wie bei Roamler nicht den Teil machen den man möchte sondern die schreiben dir den Ablauf vor! Das gefällt mir bei Streetspotr super! 👍
Aber zumindest kann man Aufgaben überspringen und zum Beispiel ein Foto einfach später machen.

Terabyte
Nachwuchs
Beiträge: 35
Registriert: 26 Dez 2016, 17:50

Re: Wie kommt ihr mit BeMyEye zurecht?

Beitrag von Terabyte » 01 Dez 2018, 22:18

Ich meiner Region gab es in den letzten Wochen viele lukrative Aufträge, ich sage nur Apotheken und Smoothies :D Dadurch habe ich in kurzer Zeit viel mehr verdient als mit Streetspotr und Roamler und Appjobber in der gleichen Zeit :-)

Mic
Level 2 Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 09 Jun 2018, 07:31

Re: Wie kommt ihr mit BeMyEye zurecht?

Beitrag von Mic » 08 Dez 2018, 15:24

"Jobbeschreibung in Deutsch Und Englisch"

Hier gibt's auch Tschechische. Nur tschechisch.
Ich fänds toll wenn durch ne zweitsprache aufgebläht wäre.

-----
Ansonsten lädt die App erstaunlich schnell hoch. Das geht ja ratzfatz.

Antworten