Ist ein Geldempfang per PayPal richtiges Geld?

Antworten
Benutzeravatar
mobilfoto
Forum Elite
Beiträge: 1899
Registriert: 06 Aug 2016, 17:29

Ist ein Geldempfang per PayPal richtiges Geld?

Beitrag von mobilfoto » 21 Apr 2017, 21:45

Ich las heute die neuen AGB von PayPal. Darin ist PayPal ausdrücklich der Auffassung, bei "Geld" auf dem PayPal-Konto handele es sich nicht um richtiges Geld sondern nur um ein elektronisches Guthaben. Dieses könne man kaufen und verkaufen (beim Übergang zu einem richtigen Girokonto).
Werden wir letztendlich alle gar nicht mit richtigem Geld bezahlt sondern nur in elektronischen Naturalien?
Ich fordere: Kein Auftrag unter 5 €!

Benutzeravatar
Chris S.
Forum Elite
Beiträge: 580
Registriert: 14 Apr 2017, 07:09

Re: Ist ein Geldempfang per PayPal richtiges Geld?

Beitrag von Chris S. » 21 Apr 2017, 22:58

Was beim Thema Steuern ja ein Vorteil wäre, müssten wir es doch schlicht nicht angeben, da das FA nun mal nur die Einnahmen in Euro (bzw. ausländische Währung) jedoch keine elektronische Guthaben interessiert.

Auf der anderen Seite ist das schon sehr schwammig, wenn mein Arbeitgeber Lohn überweist, fließt quasi auch kein Geld, lediglich die Zahlen andern sich auf 2 elektronischen Konten....

Benutzeravatar
Sascha
Ehrenmitglied
Beiträge: 1136
Registriert: 27 Jul 2016, 14:40

Re: Ist ein Geldempfang per PayPal richtiges Geld?

Beitrag von Sascha » 22 Apr 2017, 11:38

Ich würde gerne 100 Euro kaufen. Was kosten die? :?

Benutzeravatar
A.K.
Forum Elite
Beiträge: 1564
Registriert: 08 Feb 2017, 19:23

Re: Ist ein Geldempfang per PayPal richtiges Geld?

Beitrag von A.K. » 22 Apr 2017, 11:57

Interessantes Thema, dass viele Fragen aufwirft.
Ist PayPal ne Bank?Irgendwie schon.
Zahlen die Zinsen auf's Guthaben? Irgendwie nicht (OK, tun die ja alle gerade nicht).
Muss man dass Versteuern? Irgendwie wohl doch. Ist das Guthaben pfändbar? Irgendwie schon und dann wieder nicht...

Eigentlich will ich da gar nicht so genau drüber nachdenken :roll:

Benutzeravatar
mobilfoto
Forum Elite
Beiträge: 1899
Registriert: 06 Aug 2016, 17:29

Re: Ist ein Geldempfang per PayPal richtiges Geld?

Beitrag von mobilfoto » 22 Apr 2017, 13:34

"Bei den Betriebseinnahmen kann der Zufluss sowohl in Geld (Geldeinnahmen) als auch in "Sachbezügen (geldwerte Einnahmen) erfolgen."

Es ist also kein Geld, sondern ein geldwertes Äquivalent. Trotzdem ist es eine Einnahme in Höhe seines Wertes.
Ich fordere: Kein Auftrag unter 5 €!

Saartan
Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: 28 Jul 2017, 00:14

Re: Ist ein Geldempfang per PayPal richtiges Geld?

Beitrag von Saartan » 28 Jul 2017, 00:43

Paypal ist ene Bank. Eine Freundin vonmir arbeitet dort.
Meines Wissens müssen Einnahmen versteuert bzw. beim FA angemeldet werden, allerings habt ihr neben eurem normalen Job (auch bei ALG I) einen freibetrag von meines Wissens 165€. Das deckt schonmal einen guten Teil der Mystery Einnahmen ab. Bei der starken Konkurrenz ist in Berlin bei zumutbarem Anreiseaufwand pro Auftrag selten mehr drin.

Benutzeravatar
Thomas S.
Doctor
Beiträge: 308
Registriert: 15 Okt 2016, 19:30
Wohnort: Leipzig

Re: Ist ein Geldempfang per PayPal richtiges Geld?

Beitrag von Thomas S. » 28 Jul 2017, 12:18

Also aus Gründen der Hilfe habe ich gelernt, dass sogar für ALG II Anträge nach Vermögen/Guthaben auf PayPal-Konto GEFRAGT wird. Was man da dann angibt, obliegt natürlich der Wahrheitspflicht, aber wie will man DAS denn überprüfen.... :roll:

Insgesamt aber, meiner Meinung nach, eine eher schwammige Gesetzeslage in Deutschland.

Antworten