Info

Antworten
Benutzeravatar
crowdguru
Guru
Beiträge: 587
Registriert: 14 Jul 2016, 09:45
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Info

Beitrag von crowdguru » 24 Aug 2016, 15:09

CashPirate bezahlt einen für das Herunterladen von Apps, das Anschauen von Videos oder das Abschließen von Umfragen. Pro Aktion gibt es einen kleinen Cent-Betrag. Wer einen Invite Code benötigt, schreibt mich gerne an.

Benutzeravatar
mobilfoto
Forum Elite
Beiträge: 2125
Registriert: 06 Aug 2016, 17:29

Re: Info

Beitrag von mobilfoto » 24 Aug 2016, 16:37

Bei CashPirate gibt es drei Dinge zu beachten:

1. Am Anfang erhält man ziemlich viele Credits, weil alle Apps neu sind und man alles abgrasen kann. Das läuft sich aber aus und nach einer Zeit bekommt man Credits eigentlich nur noch durch das Anschauen von Werbevideos, was aber auch in der Stückzahl begrenzt ist. Mehr als 10-20 Cent pro Tag sind da nicht drin. Ich habe CashPirate ca. 5 Monate genutzt und in den ersten 2 Monaten ca. 20 Euro verdient. Danach nur noch 5 Euro pro Monat und am Ende der 5 Monate nur noch 1-2 Euro pro Monat. Also insgesamt nach meiner Erinnerung 48 Euro in den 5 Monaten. Dafür dass man jeden Tag mehrmals in die App schauen muss ist das absolut unrentabel.

2. Viele der beworbenen Apps (Android) greifen sich alle Rechte, die es gibt. Es ist dann auch deutlich zu beobachten, dass nach der Installation der App Daten ins Internet übertragen werden. Diese Apps spionieren Euch aus und stehlen eure Daten. Sie zeigen zudem starke Werbung. Selbst wenn die zunächst installierte App "sauber" ist, kann es passieren, dass nach zwei Tage ein "Update" angeboten wird, mit dem dann die ganze Schadroutine installiert wird. Clever gemacht - und gefährlich.

3. Einige der Apps sind Malware für SMS-Abos. Wenn ihr die App installiert und startet wird im Hintergrund eine stille SMS weggesendet und ihr habt plötzlich ein Abo für Klingeltöne, Bilder oder was auch immer an der Backe. für 4, 5 oder 6,99 € pro Woche!
Schützt Euch unbedingt davor, indem ihr bei eurem Anbieter (egal ob PrePaid oder Vertrag) die sogenannte "Drittanbietersperre" einschalten oder auch "Handy-Bezahlfunktion" ausschalten lasst. Das kostet nichts und es bewahrt euch vor bösen Überraschungen.
Zuletzt geändert von mobilfoto am 24 Aug 2016, 20:11, insgesamt 1-mal geändert.
Ich fordere: Kein Auftrag unter 5 €!

Benutzeravatar
crowdguru
Guru
Beiträge: 587
Registriert: 14 Jul 2016, 09:45
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Info

Beitrag von crowdguru » 24 Aug 2016, 17:03

Oh ok, das klingt ja nicht so seriös. Hatte mir den Anbieter erst vor kurzem angeschaut und noch nicht wirklich viel Erfahrung damit.
Dann werde ich mich da wohl gleich mal wieder abmelden.

Benutzeravatar
mobilfoto
Forum Elite
Beiträge: 2125
Registriert: 06 Aug 2016, 17:29

Re: Info

Beitrag von mobilfoto » 24 Aug 2016, 20:14

Kurz gesagt ist CashPirate nicht seriös.
Ich habe für das Abkassieren dort ein zweites, älteres Handy genommen mit einem Phantasie-Account, einer zweiten Wegwerf-PayPal-Adresse zum auszahlen und sonst war da nix drauf. Ach doch, in den Adressdaten ein Eintrag des LKA mit der Cybersecurity-Hotline :lol:
Ich fordere: Kein Auftrag unter 5 €!

Benutzeravatar
crowdguru
Guru
Beiträge: 587
Registriert: 14 Jul 2016, 09:45
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Info

Beitrag von crowdguru » 25 Aug 2016, 01:23

Intelligent gelöst. Aber dafür ist mir meine Zeit dann doch zu schade. Gut, dass ich dieses Forum hier rausgebracht habe, so spart man sich den Ärger.

Benutzeravatar
Sascha
Ehrenmitglied
Beiträge: 1162
Registriert: 27 Jul 2016, 14:40

Re: Info

Beitrag von Sascha » 25 Aug 2016, 21:55

Erst mal danke für die Warnung :!: Generell bin ich kein Freund davon, mir das Handy mit dutzenden unnützen Apps vollzumüllen. Deswegen wäre dieser Anbieter wohl nichts für mich. Ich verstehe auch das Geschäftsmodel mit der Werbung nicht. Was bringt es, jemanden dafür zu bezahlen, sich Werbung anzuschauen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich jemand das Produkt danach kauft, halte ich zwar nicht für unmöglich, aber doch für sehr gering.

Was mich aber noch interessieren würde, gibt es denn eigentlich eine bestimmte Zeitvorgabe, wie lange man die Apps auf seinem Handy laufen lassen muss? Sonst könnte man die Apps nach der Installation doch gleich wieder löschen.

Wie sieht es mit dem verdienten Geld aus? Wurde das denn wenigstens ausgezahlt?
Zuletzt geändert von Sascha am 26 Aug 2016, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mobilfoto
Forum Elite
Beiträge: 2125
Registriert: 06 Aug 2016, 17:29

Re: Info

Beitrag von mobilfoto » 25 Aug 2016, 22:23

Da gibt es alle Varianten, die Du Dir nur so denken kannst :)
In der Regel steht immer dabei "Installiere die App und starte sie, um die Credits zu erhalten". Manchmal steht dort sowas wie "Installiere die App und starte sie und lasse sie 3 Tage installiert, um die Credits zu erhalten". CashPirate bietet den "Werbepartnern" verschiedene Modelle an, wie sie ihre Apps, Werbung, Schadsoftware und sonstiges Gerümpel unter die Leute verteilen können. Ich vermute, je umfangreicher die Betreuung, desto teurer für die Werbepartner. Umso mehr bekommt man dann auch als Testkaninchen.

Eins vorweg: Das Starten der installierten App ist nicht erforderlich. Es besteht ein hohes Risiko von Abo-Fallen, Datendiebstahl und Schadsoftware!

Level 1 : "Installiere die App und starte sie" - Hier überprüft die CashPirate-App nur, ob die Installationsroutine der entsprechenden App erfolgreich abgeschlossen wurde (die CashPirate-App hat wegen ihrer umfangreichen Rechte so eine Art Watchdog-Funktion). Dann gibt es schon die Credits. Ihr müsst die App nicht starten und könnt sie sofort wieder deinstallieren. Das wiederholte Installieren dieser App (auch in anderer Sprache oder anderer Version) wird auf diesem handy (Geräte-ID) nie mehr bezahlt, weil die Google Play Store-interne ID gespeichert wird.

Level 2 :"Installiere die App und starte sie und lasse sie für xx Tage installiert" - Hier überprüft die CashPirate-App zunächst, ob die Installationsroutine der entsprechenden App erfolgreich abgeschlossen wurde (die CashPirate-App hat wegen ihrer umfangreichen Rechte so eine Art Watchdog-Funktion). Dann wird ein Datum und eine Uhrzeit gesetzt und die Zeit protokolliert. Ihr müsst die App auch in diesem Fall nicht starten. Wenn die Zeit um ist, könnt ihr die App wieder deinstallieren. Achtet auf die Credits, wenn die da sind, weg damit. Das wiederholte Installieren dieser App (auch in anderer Sprache oder anderer Version) wird nicht mehr bezahlt, weil die Google Play Store-interne ID gespeichert wird.

Level 3 :"Installiere die App und erreiche Level 2/100 Punkte/etc" - Hier überprüft die CashPirate-App nur, ob die Installationsroutine der entsprechenden App erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Überwachung der restlichen Bedingungen macht der Anbieter selbst, also z.B. einen bestimmten Level erreichen oder eine bestimmte Punktezahl. Dazu muss man natürlich die App starten. In der Regel ist die Bedingung nervig und meist nicht zu schaffen. Aber Werbung, Werbung, Werbung. Manchmal funktioniert die Datenübergabe nicht, dann kriegt ihr gar nix.

Manchmal werdet ihr nicht zu der Google Play Store App geleitet, sondern zu dem Google Play Store im Browser. Dort sollt ihr euch dann anmelden und die fragliche App installieren. Manchmal sollen auch unsignierte Apps im Entwicklermodus installiert werden. Manchmal sollt ihr was kaufen (Onlinecasino 20 Euro einzahlen, Visitenkarten bestellen etc pp). Lasst solche Sachen besser.

Ja, wenn Guthaben in Form von Credits da war und der Mindestbetrag erreicht wurde, wurde immer ausgezahlt. Lediglich die Credits kamen nicht immer, wenn die CashPirate-App nicht erkannt hat, dass die App installiert wurde.
Ich fordere: Kein Auftrag unter 5 €!

Antworten